… und was fütterst du so? Feuchtfutter für Hunde im Test

Jedes zweite Futter ist mangelhaft

Hundefutter bei Stiftung Warentest
Hunde-Feuchtfutter im Test bei Stiftung Warentest

Kürzlich habe ich das Jahrbuch 2016 der Stiftung Warentest in die Finger bekommen. Nachdem es vor ein paar Jahren schon einmal einen Bericht über einen Trockenfutter-Test in der Beagle-Zeitung gab, sei erwähnt, dass im vergangenen Jahr Feuchtfutter für Hunde geprüft wurde.

Da das Thema nun schon nicht mehr ganz aktuell ist und vermutlich nur einige hier betrifft, will ich die Ergebnisse nur ganz kurz zusammenfassen.

Jedes zweite Futter ist mangelhaft

Bewertet wurden die Ernährungsphysiologische Qualität, die Fütterungshinweise, Schadstoffe sowie die Deklaration und Werbeaussagen. Die Testergebnisse suggerieren, dass Qualität selten etwas mit dem Preis zu tun hat. Auffällig viele bekannte Markenfutter schnitten mangelhaft ab, weil die Nährstoffverteilung ungeeignet war. Da diverse Hersteller nach Veröffentlichung der Ergebnisse ihre Rezepturen geändert haben dürften, seien diese nicht extra aufgezählt. Sehr gut schnitten hingegen die getesteten Nassfutter von

  • Netto Pablo Pastete,
  • Pedigree Pastete,
  • Rossmann Winston Schlemmertopf,
  • Edeka herzhafte Bissen,
  • Aldi Nord,
  • Hill’s,
  • Kaufland K-Classic und
  • Cesar

ab.

Über Natascha 90 Artikel
Natascha führt freiberuflich ihr kleines Ingenieurbüro mit Schwerpunkt Energieberatung und Schimmelpilzschäden in Isernhagen - Altwarmbüchen (Region Hannover). Dank der selbständigen Tätigkeit vom heimischen Arbeitszimmer aus bleibt immer viel Zeit für die Beagles Beethoven und Indira, die nach der großen Morgenrunde durch das Altwarmbüchener Moor meist friedlich unter dem Schreibtisch schlafen.

1 Kommentar zu … und was fütterst du so? Feuchtfutter für Hunde im Test

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*