Warning: Declaration of W3TC\DbCache_Wpdb::prepare($query, $args) should be compatible with wpdb::prepare($query, ...$args) in /var/www/vhosts/beagle-zeitung.de/wordpress/wp-content/plugins/w3-total-cache/DbCache_Wpdb.php on line 8
Unser erster Urlaub mit Murphy an der Nordsee

Unser erster Urlaub mit Murphy an der Nordsee

Beagle Murphy am Meer
Beagle Murphy am Meer

Vom 4.-8.8.09 verbrachten wir unsren ersten Urlaub mit Murphy an der Nordsee…Für alle die den Beagle-Brief lesen: wir waren im “Rickelsbüller Hof” in Rodenäs…direkt am/im schleswig-holsteinischen Wattenmeer an der Grenze zu Dänemark…Es war dort echt super!!!
Hier ein kurzer Bericht:
Wir kamen am Di,4.8. gegen 15.30 an und Murphy war nach der 5stündigen Autofahrt echt froh dass er raus auf die eingezäunte Wiese des Hotels konnte und mit den anderen Hunden dort spielen konnte…Er hatte sichtlich seinen Spaß…Wir packten dann erstmal unsre Taschen aus und machten uns anschließend auf den Weg ins Wattenmeer…Dort jagte Murphy mit Freude die Schafe die uns im Weg standen 😉 was uns nicht so gefiel war (Murphy dafür umso mehr..) : er fraß mit Vorliebe die Delikatesse “Schafs-Scheiße” 🙁
Abends im Hotel wurde erstmal gegessen…und danach tobte Murphy dann mit den anderen Hunden der anderen Hotelgäste durch den Garten während wir (die Herrchen und Frauchen) uns gemütlich im Garten ausruhten,quatschten und die Hunde beobachteten…Um 23 Uhr fiel Murphy dann direkt im Zimmer hinter der Tür hin und schlief wie ein Stein…so ko war er 😉

Am Mi,5.8. machten wir uns morgens auf nach Sylt…Die Stadt Niebüll (von wo der Autozug losfährt) ist nur 20 Minuten von Rodenäs entfernt–die Fahrt mit dem Zug dauert 35 Minuten und wir können es echt nur empfehlen mit dem Auto rüber zu fahren denn somit konnten wir die ganze Insel abfahren und erkunden. Zuerst fuhren wir in den Norden nach List um dort an den Strand,in die Dünen und an den Hafen zu gehen …Auch Murphy hatte seinen Spaß und machte zum ersten Mal die Begegnung mit der Nordsee…Erst respektvoll und vorsichtig aufgrund der Wellen und nachher wurde er immer wagemütiger und lief in die Wellen 😉 auch im Sand sonnte er sich und genoss die kühle Brise die bei den 30 Grad echt gut tat.
Anschließend fuhren wir durch den Nobelort Kampen und zum Schluss noch nach Westerland…Dort war Massentourismus pur angesagt was uns nicht so gefiel…
Abends ging es dann erschöpft aber glücklich zurück zum Hotel..Und obwohl Murphy den ganzen Tag unterwegs war,spielte er wieder mit den anderen Hunden und wir Menschen ließen den Abend draußen im Garten bei kühlen Getränken ausklingen…

Am Do,6.8.machten wir uns dann auf den Weg nach Dänemark (die Grenze ist nur 3 km entfernt)..Erst fuhren wir nach Tonder um dort den Hundewald zu besuchen…Er ist sehr weitläufig mit 3 Seen aber leider konnten wir Murphy nicht von der Leine machen da einfach zu viel Unterholz war und wir Angst hatten dass er uns dabei entwischt (bei seinem Jagdtrieb)..Aber Murphy hatte auch so seinen Spaß=>er kühlte sich im See ab und tollte durchs hohe Gras und durch den Wald…Danach fuhren wir weiter auf die dänische Insel Römö; dort fuhren wir auch erst zu dem Hundewald . Da er kleiner ist als in Tonder ,machten wir Murphy dort auch von der Leine.Kurz war er mal in den Büschen verschwunden aber nicht lange…

und weiter gings an den Strand!!Der Strand auf Römö gilt als einer der breitesten und man kann sogar mit Autos darauf fahren (was wir dann auch machten 😉 )..Murphy und wir hatten echt Spaß an dem tollen breiten Strand!!Wir gingen kilometerweit spazieren und erfrischten uns im kühlen Nass.Murphy fand es auch ganz toll sich nach dem Gang ins Wasser im Sand zu wälzen 😉  Was nervig war,waren die ganzen Marienkäfer am Strand..Gerade an dem Tag kam nämlich die Marienkäferplage von der Ostsee rüber an die Nordseeküste..Na ja..wir machten das beste raus…Als es zu heiß wurde,setzten wir uns wieder ins Auto und fuhren noch etwas mit dem Auto durch Dänemark.
Abends zurück im Hotel war Murphy zwar total erschöpft aber als die anderen Hunde zurück kamen,war er auch wieder voll mit beim Toben dabei 😉

Am Fr,7.8. fuhren wir zuerst in den Langenberger Forst wo verschiedene Wanderwege angeboten werden…Wir suchten uns den 6,7 km langen Weg aus; 2 Stunden waren wir bei 30 Grad unterwegs…danach waren wir alle 3 total ko und fuhren erstmal nach Dagbebüll an den Strand …Dort trafen wir noch mehrere Hunde (und Herrchen) aus unsrem Hotel und wir alle ruhten uns auf der Wiese aus und genossen das tolle Wetter!!
Und wie jeden Abend wurde im Hotelgarten wieder gespielt ,gespielt und gespielt… 😉
Samstag früh um 6 Uhr machten wir uns auf den Heimweg…Murphy schaute ganz traurig (oder müde?? 😉 ) als wir unsere Taschen ins Auto packten..nach 4,5 Stunden waren wir dann wieder zuHause und Murphy schläft seitdem am liebsten 😉 aber trotzdem konnte er Samstag nachmittag nochmal richtig Gas geben auf dem Hundeplatz in Steinhagen..Einen Beagle haut eben nichts um…nun schläft er grad wieder …

Alles in allem ein toller Kurzurlaub!!!
Unser Fazit: Empfehlenswert für Mensch und Tier!!!

3 Kommentare zu Unser erster Urlaub mit Murphy an der Nordsee

  1. Hey ihr Drei 🙂

    Schön, dass ihr unser Urlaubsziel schon einmal erkundet habt 😉 Wir freuen uns schon, klingt ja wirklich super! In 2 Wochen sind wir dort. Sylt machen wir dann auch unsicher, soll ja wunderschön sein, aber Kampen brauchen wir nicht so wirklich, da fühlt man sich doch bestimmt total unwohl…?!

    Süße Fotos habt ihr da von Murphy gemacht!Wir sind gespannt, wie Anderson auf die Nordsee reagieren wird!

    LG!

    P.S.: Fiese Marienkäfer sind auch hier in NRW unterwegs 🙁

  2. in kampen sind wir auch nur durchgefahren..das hat uns gereicht die ganzen “Juppies” und Edel-Läden ausm Auto zu sehen…
    aber ansonsten war sylt schön..nur westerland ging mal gar nicht…

    murphy schläft immer noch den schlaf der gerechten..er hat die tage an der nordsee auch nur nachts geschlafen und tagsüber mal kurz im auto… 😉

    LG

  3. Ach da fängt man an zu träumen wir sind auch ganz große Nordseefans und fahren jedes jahr nach Amrum die Nachbarinsel von Sylt. leier ist es erst Nächstes Jahr wieder so weit das wir hoch fahren ich freu mich schon wenn wir Bash die weiten Sandstrände und das weite Meer zeigen können. Wir freuen uns auf das treffen wenn wir uns alle mal sehen und die kleinen spielen können. liebe grüße aus Eldagsen von Yvonne, Jens, Jan-Ole und Beagle Bash 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*