Beagles Anderson und Ashton-Murphy vom Deistertal in Hürth

murphy_anderson_cologne_ausstellung1Die inzwischen schon großen Welpen Anderson und Murphy vom Deistertal haben auf der Ausstellung in Hürth bei Köln die ersten beiden Plätze der Jüngstenklasse belegt.

Für beide war es der erste Ringgang und beide wurden mit vielversprechend bewertet!
Die stolze Züchterin Nelly Kraemer freut sich riesig!

Richterbericht für Anderson: 6 Monate, eleganter Typ, sehr guter Kopfschnitt, korr. Halslänge und -ansatz, Rückenlinie z.Zt. leicht ansteigend, Brusttiefe und Vorbrust schon sehr gut entwickelt, etwas kurzer Oberarm in der VH, hinten sehr gut gewinkelt, vorzügliche Knochenstärke mit festen Pfoten, flüssiges Gangwerk mit gutem Raumtritt, parallel fußend, sicheres freundliches Wesen, sehr gute Präsentation.

Richterbericht für Ashton-Murphy: 6 Monate, eleganter Rüde, vorzüglicher Kopfschnitt und Ausdruck, korrekte obere Linie, Vorbrust, Brusttiefe und Bauchlinie sehr gut, Oberarm, Vorhand ertwas kurz, sehr gute Knochenstärke, vorz. gewinkelt in HH, raumgreifende Bewegung, zeigt schon einen sehr guten Schub aus der HH; parallel fußend; sicheres, freundliches Wesen.

Über Natascha 92 Artikel
Natascha führt freiberuflich ihr kleines Ingenieurbüro mit Schwerpunkt Energieberatung und Schimmelpilzschäden in Isernhagen - Altwarmbüchen (Region Hannover). Dank der selbständigen Tätigkeit vom heimischen Arbeitszimmer aus bleibt immer viel Zeit für die Beagles Beethoven und Indira, die nach der großen Morgenrunde durch das Altwarmbüchener Moor meist friedlich unter dem Schreibtisch schlafen.

1 Kommentar zu Beagles Anderson und Ashton-Murphy vom Deistertal in Hürth

  1. War das ein Sauwetter, das sich erst allmählich gegen Nachmittag besserte, nachdem wir alle schon bis auf Haut und Knochen durchnässt waren!

    Und dennoch verlief die erste Ausstellung für Anderson und seinen Bruder Murphy so erfolgreich – wer hätte das in der Form erwartet?! Wir sind alle mächtig stolz auf die “kleinen Deistertaler A – Jungs”!

    Hoffen wir, dass die Gene von Mama Olga und Papa O’Mighty den beiden Rackern und ihren Schwestern aus dem A-Wurf weiterhin so viel Glück und Erfolg bringen werden, wenn wieder einmal eine Ausstellung anstehen sollte!

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Hürth - Blog - 27 Jun 2009

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*