Anderson und die Zootiere – wir besuchten den Herforder Tierpark und die Zoos in Münster, Osnabrück und Hannover

Beagle Anderson erkundet die Welt der Pinguine
Anderson erkundet die Welt der Pinguine

Beagle und Stachelschwein im Zoo HerfordHallo an alle Beagle-Besitzer!

Wir wollten euch an dieser Stelle einmal kurz von Andersons Zoobesuchen der vergangenen Wochen erzählen und euch ermuntern, auch mal mit euren Vierbeinern in die Welt der Zootiere einzutreten.

Wir waren mit Anderson bisher im Tierpark Herford und in den Zoos in unserer näheren Umgebung, d.h. Münster, Osnabrück und Hannover.

Der Tierpark in Herford ist nicht sonderlich groß, aber sehr nett angelegt und beherbergt eher heimische Tierarten sowie ein paar Exoten. Der Eintritt ist mit drei Euro sehr human (Hunde sind frei) und man kann dort so circa 1-2 Stunden gut herumlaufen. Anderson machte dort die Bekanntschaft mit einem Stachelschwein und lernte Ziegen, Schafe, Esel, Enten, Nasenbären und viele andere Tiere kennen. Es war richtig spannend zu sehen, bei welchen Tieren Anderson völlig aufgeregt reagierte und welche er eher links liegen ließ. Kein Wunder, dass gerade die Tiere spannend waren, die sich auch viel bewegten.

Im Zoo in Münster verfiel Anderson einem süßen Pinguin – von diesem kleinen Kerl wollte er sich gar nicht wieder verabschieden. Anderson schien sich so richtig verliebt zu haben :-)! Der Zoo in Münster war so ein richtig tolles Erlebnis, viele, viele tolle Tiere, schön angelegte Gehege, super Wetter und sogar Hundetrinkstationen gab es. Die Eintrittpreise waren in Ordnung, 12,50 für einen Erwachsenen, der Hund kostete auch hier nichts. Wir sind von morgens elf Uhr bis nachmittags ca. 16 Uhr dort gewesen und Anderson war und war nicht müde zu bekommen. Die vielen spannenden neuen Gerüche und Tierbekanntschaften waren sichtlich spannend für ihn. Zwischendurch haben wir immer wieder viele kleine Picknickpausen eingelegt, so dass Anderson mal verschnaufen konnte. Besonders süß waren die vielen Tierbabies, die es zu der Zeit im Zoo gab.

Ein paar Wochen später besuchten wir den Zoo in Osnabrück. Die Eintrittspreise waren identisch mit denen in Münster und auch hier wurden Hunde freundlich begrüßt. Anderson machte in Osnabrück Bekanntschaft mit Wölfen, die sich verwunderlicherweise gar nicht richtig für ihn interessierten, da ihre Fütterung kurz bevor stand. Anderson war umso aufgereget und ganz aufmerksam. Hier haben uns besonders die Tiere Afrikas fasziniert, deren Anlagen besonders schön angelegt sind (sehr tierfreundlich) und für Besucher über Plattformen gut einsehbar sind. Die Vogelvolieren und -gehege durften wir mit Anderson allerdings nicht besuchen (verständlicherweise).

Das Highlight, allerdings auch vom Preis (unverschämte 8 Euro für den Hund, 19,50 pro Person!!!) war der Hannoveraner Zoo. Dieser Zoo ist nicht nur riesig, sondern wunderschön angelegt mit einem kleinen Fluss und neu gestalteten Gehegen, die nach Kontinenten geordnet sind. Lediglich der hintere Teil ist noch alt und befindet sich noch im Aus- und Umbau. Anderson durfte hier sogar an der Sambesi-Bootstour teilnehmen und traf auf Elefanten, Wölfe, Zebras, lustige Affen, Flusspferde, Giraffen & Co.

Im Anhang sind ein paar Bilder. Wir freuen uns schon auf den nächsten Zoobesuch, Ende August geht es aber erst einmal für ein Wochenende an die Nordsee – wir sind gespannt, wie Anderson auf Sand & Meer reagieren wird!

4 Kommentare zu Anderson und die Zootiere – wir besuchten den Herforder Tierpark und die Zoos in Münster, Osnabrück und Hannover

  1. Oh, ja, der Zoo in Hannover ist wunderschön!
    Wir haben eine Familien-Jahreskarte. Bei 3 Besuchen im Jahr lohnt sie sich schon. Letzte Woche waren wir auch dort und können es kaum noch erwarten, Beethoven den Zoo zu zeigen. Aber für seinen ersten Zoobesuch muss er noch etwas wachsen, um all die vielen Tiere und die Sambesi-Floßfahrt genießen zu können. Hoffentlich wird Yukon-Bay im nächsten Jahr fertig, dann darf Beethoven auch mit in den Zoo!

  2. Hallo liebe Nienburger!
    Das wird Beethoven (genialer Name!!!) sicherlich freuen dann. Yukon – Bay soll ja kommendes Jahr fertig sein, haben wir da auch gelesen. Aber wir müssen ja sagen, 54 Euro für eine Hundejahreskarte bzw. die 8 Euro für den Einzelbesuch sind schon happig.
    Seid ihr am 23.8. beim Deistertal-Beagletreff dabei?

    LG aus Vlotho, Beagle Anderson & Zweibeiner

  3. wir waren gestern auch mit Murphy im Zoo in Osnabrück…und wie sollte es anders sein: er machte es seinem Bruder Anderson nach und bellte auch wie ein Bekloppter die Wölfe an ;-D die andren Zoo-Besucher haben sich totgelacht wie Murphy da mit seinen 7 Monaten rumstanden und rumbellte ..ganz nach dem Motto “Ey,ich bin der Chef” 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*