Hannover: Beagle überfahren

Warum man sich vor Fahrradanhängern in Acht nehmen sollte

Ich habe ja gar nichts gegen Fahrräder oder Fahrräder mit Fahrradanhängern. Ich habe ja selber einen großen, roten Fahrradanhänger für meinen Hund im Einsatz. Die Dinger sind praktisch, man sieht sie inzwischen fast überall, sie scheinen irgendwie in Mode gekommen zu sein. Dumm nur, wenn ihre Besitzer so gar nicht damit umgehen können.

Mein Hund wurde überfahren. Von einem Fahrradanhänger.

Der Spaziergang hatte so schön angefangen. Es war ein wunderschöner Freitag Nachmittag mit Sonnenschein und strahlend blauem Himmel. Beethoven hatte noch einen Freund getroffen und war allerbester Laune. Dank des schönen Wetters waren die Straßen und Wege sehr belebt, so dass ich stehen blieb, als mein Hund kurz vor einer Brücke innehielt, um an einer niedrigen Betonwand zu schnüffeln. Als ich mich zu ihm umdrehte, sah ich gerade noch eine Frau auf ihrem Fahrrad direkt an meinem Hund vorbeirauschen. Seine Rute gab dem Fahrtwind nach, aber Beethoven bringt ja so etwas nicht aus der Ruhe. Er wusste ja nicht, dass nur einen Wimpernschlag später der Fahrradanhänger folgen würde, der ihm sein ganzes Hinterteil umreißen und ihn überrollen würde, sobald er hilflos und vor Schmerzen jaulend am Boden liegt.

Es war nicht so, dass die Frau nicht bemerkt hätte, dass sie gerade 20 kg Hund über den Haufen gefahren hat. Offenbar hat sie sogar das Jaulen gehört. Jedenfalls ließ sie ein “Entschuldigung!” verlauten, ohne jedoch stehen zu bleiben oder sich auch nur noch einmal umzudrehen. Sicher wäre sie stehen geblieben, hätte sie ein Auto angefahren. Natürlich wäre sie das. Aber so ein Hund wächst ja von alleine wieder zusammen.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass jemand das hier liest, der am Freitag, dem 23.09.2011 gegen 16 Uhr, diese  Aktion an der Brücke Arthur-Menge-Ufer (Höhe Marriott-Hotel, Hannover) beobachtet hat, so möge er sich bitte bei mir (Emailadresse siehe Impressum) oder gleich bei der Polizei melden. Fahrerflucht ist schließlich kein Kavaliersdelikt.

Beethoven geht es inzwischen wieder halbwegs gut. Er hatte mehrere Prellungen, wirkte tagelang schlapp und mochte sich nicht bewegen.

Über Natascha 92 Artikel
Natascha führt freiberuflich ihr kleines Ingenieurbüro mit Schwerpunkt Energieberatung und Schimmelpilzschäden in Isernhagen - Altwarmbüchen (Region Hannover). Dank der selbständigen Tätigkeit vom heimischen Arbeitszimmer aus bleibt immer viel Zeit für die Beagles Beethoven und Indira, die nach der großen Morgenrunde durch das Altwarmbüchener Moor meist friedlich unter dem Schreibtisch schlafen.

1 Kommentar zu Hannover: Beagle überfahren

  1. Ach du meine Güte. Wie schrecklich ist das denn? Die (Sorry den Ausdruck) blöde Schrabnelle hätte ich vom Fahrrad gezogen, das geht ja gar nicht. Aber wie du schon schreibst, in ihren Augen war es ja *nur* ein Hund und kein Auto. Hauptsache Beethoven geht es besser und ihm ist nichts schlimmeres passiert. Also echt, bin total empört.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*