Ist das noch normal?!

Und zwar geht es um das Verhalten anderen Hunden gegenüber.
Bonnie läuft sehr gut an der Leine, aber sobald uns ein Hund entgegen kommt – der kann ruhig noch 20 Meter entfernt sein – flippt sie aus.
Zieht und zerrt an der Leine, die Nackenhaare stellen sich auf und sie fängt an wie verrückt zu bellen. Sie ist dann kaum zu beruhigen und lässt sich auch nicht ablenken (das kann auch schon passieren, wenn nur irgendwo in der Nähe ein Hund bellt, ohne Sichtkontakt). Die anderen Hunde lassen sich davon oft nicht beeindrucken (sind dann meistens älter als 3 Jahre) oder sie machen munter mit. Die Besitzer der ruhigen Hunden sehen das lässig, “sie ist ja noch jung, das gibt sich, war bei uns auch so”. Die anderen wechseln auch schon mal die Straßenseite, wenn ich da mit unserem “Kampfhund” ankomme oder schütteln missbilligend den Kopf über diesen unartigen kleinen Hund.
Wie seht ihr das? Müssen wir da doch vielleicht noch mal zur Hundeschule um das zu trainieren oder ist es wirklich nur das Halbstarkenalter? Was macht ihr für Erfahrungen?
Begehrt als “Opfer” sind übrigens auch entgegenkommende Kinder/Jugendliche oder Personen mit Rollatoren…

Gruß,
Kerstin

3 Kommentare zu Ist das noch normal?!

  1. Hallo Kerstin,

    das kommt uns bekannt vor, Anderson macht das bei entgegenkommenden Rüden. Also vor allem das Nackenhaareaufstellen und dann ordentlich ziehen. Nur bellen tut er dabei nicht.
    Ich würd erstmal abwarten und gucken, ob sich ihr Verhalten noch ändert, würd auch vermuten, es ist das Halbstarkenalter!
    LG

  2. Hallo Kerstin,

    unser Oskar ( übrigends Bruder von Olga und Odetta ) macht das erst seit einem guten Jahr. Er war allerdings auch von Anfang an ein kleiner Schisser, da braucht nur ein Blatt hochwehen und der macht einen Satz aussm Stand von einem Meter *hmpf*. Ein *Kleffer* ist er schon immer gewesen, mal mehr mal weniger, er muss sich ja auch verteidigen. Damals im Halbstarkalter war ihm das spielen wichtiger, *Jetzt* wo er ein richtiger Kerl dank RC ist und sich wohl selbst was beweisen will, da steht schon mal nicht nur das nackenhaar hoch, nein, die *Bürtse* geht vom Nacken bis zur Schwanzspitze hoch und beruhigen tut er sich erst wenn er den Duft des anderen nicht mehr in der Nase hat. Es kommt dann schon mal ein Nachkleffer, aber eher selten. Hmmmm. Vielleicht doch noch etwas warten? Vielleicht beruhgigt sich das Mäuseken ja wieder und allet is juuut 😉

    LG Steffi

  3. Marion hatte wohl dasselbe Problem mit Bash und hat mir geraten, immer eine Wasserpistole griffbereit zu haben und Bonnie ggf. damit zu bespritzen. Bei ihr hat’s funktioniert; ich hab’s heute zum erstem Mal ausprobiert und Bonnie war so verdutzt, dass wir anstandslos weitergehen konnten. Das machen wir jetzt erst Mal so weiter und warten ab was passiert… Viele Grüße, Kerstin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*